1. Herren verliert zuhause nach starker ausgeglichener erster Halbzeit gegen den Tabellenzweiten

Am Samstagabend verlor der TuS Sulingen in eigener Halle vor 125 Zuschauern gegen einen weiteren Meisterschaftsanwärter in der Landesliga Hannover, den TuS GW Himmelsthür, nach einer ausgeglichenen ersten Halbzeit das letzte Heimspiel des Jahres 2019.

Die Gastgeber aus Sulingen erwarteten einen starken Rückraum der Gäste und begannen mit einer offensiven Deckung gegen die beiden Halbangreifer der Himmelsthürer. Ballverluste in den ersten Minuten führten allerdings dazu, dass bei der Zuordnung in der Abwehr im Gegenangriff die Zuordnung nicht funktionierte, so dass der Gast in der 5. Spielminute mit 3:2 in Führung lag.

Hiernach stellte die Heimmannschaft auf eine 5:1-Deckung um und konnte in der Folge das Spiel ausgeglichen gestalten. Im Angriff übte der Rückraum mit Jannik Knieling, Patrick Kappermann und Björn Meyer in den ersten 10. Minuten soviel Druck auf die Abwehr aus, dass Kreisläufer Jan Scharf ein ums andere Mal frei anspielbar war und in der ersten Halbzeit drei seiner insgesamt fünf Tore erzielte.

Leider erhielt Patrick Kappermann, nachdem er den gegnerischen Angriffsspieler beim Tempogegenstoß begleitet und berührt hatte, in der 13. Spielminute beim Stand von 7:8 die rote Karte. Für ihn kam nach rund sechs Monaten Pause, verursacht durch eine Schultereckgelenksprengung, Marco Krause zum Einsatz. Dieser sorgte dafür, dass im Rückraumspiel der Sulinger kein Einbruch zu merken war.

Die Abwehr der Gastgeber stand in den ersten 30. Spielminuten gut. Im Angriff wurden aus dem Rückraum immer wieder sehenswerte Tore durch Björn Meyer und Marco Krause erzielt. Ebenso konnte Torhüter Gerrit Uhlhorn in der ersten Halbzeit 3 von 5 Siebenmetern vereiteln, was zur Halbzeit einen 1-Tore Rückstand  (16:17) gegen den Meisterschaftsmitfavoriten bedeutete.

In der zweiten Halbzeit verlief das Spiel bis zur 38. Spielminute wie in der ersten Halbzeit. Die Sulinger konnten durch Tore von Marco Krause und Jan Scharf mithalten, so dass es bis dahin 19:21 stand.

Eine Umstellung in der Abwehr der Gäste und überhastete Abschlüsse im Angriff sorgten leider dafür, dass die Himmelsthürer durch schnelle Tempogegenstöße beim Stand von 20:23 vier Tore in Folge erzielten und in der 44. Spielminute mit 7 Toren (20:27) führten. Generell zeigten die Gäste immer wieder einen schnellen Ballvortrag, der durch ihren Mittelmann Simon Oertel eingeleitet wurden, der am Ende insgesamt auf 14 Tore kam. Da diese schnelle Bewegung auch im Rückzugsverhalten der Gäste vorhanden war, gelangen den Hausherren kaum Tore aus der 1. Welle.

Am Ende reichten die 20 Tore von den Rückraumspielern nicht aus, denn es gelang nicht, in der zweiten Halbzeit auch die Außenspieler mit ins Spiel einzubinden und ihnen freie Würfe zu verschaffen. Der TuS Sulingen verlor gegen den TuS GW Himmelsthür am Ende mit 27:36.

Nach seiner langen Auszeit kam Marco Krause am Ende auf 10 Tore und war neben Björn Meyer mit 6 Toren der gefährlichste Angreifer im Team.

Im letzten Saisonspiel des Jahres 2019 bei der HSG Schaumburg-Nord II (unteres Mittelfeld) in Bad Nenndorf am 15.12.2019 um 17:00 Uhr kann die 1. Herren jedoch noch Punkten, um nicht auf einem Abstiegsplatz „überwintern“ zu müssen.

Sharing is caring!